Direkt zum Inhalt

S/4HANA Intelligent Finance - Treasury und Cash Management


																
																												
            

Reduzieren Sie Ihre Treasury- und Cash Management Kosten um bis zu 20%

Die Finanzkrise und Covid19-Pandemie haben aufgrund eines volatilen Marktumfeldes gezeigt, dass ein solides Management der Unternehmensfinanzen unumgänglich ist. Mehr noch, mit Negativzinsen und kurzfristiger Liquiditätssteuerung hat die Bedeutung des Treasury- und Cash Managements zugenommen. Um diesem Rechnung zu tragen helfen wir Ihnen ihr Treasury zu optimieren und fit für Ihr “intelligentes, agiles, zukunftsorientiertes Unternehmen“ zu machen.

Treasury ist mehr als nur eine Abteilung in ihrem Unternehmen.

Die Prozesse des Treasuries begleiten Ihr Unternehmen über die gesamten End-to-End Prozessketten hinweg – ob Order-2-Cash oder Purchase-2-Pay. So fließen die Informationen aus Kundenaufträgen und Bestellungen in den zukünftigen Liquiditätsbestand Ihres Unternehmens ein und Sie erkennen frühzeitig etwaige Engpässe oder Überschüsse, die Sie mit dem Transaction Manager verwalten und die Kommunikation zu den Händlern (Banken), aber auch intern sicher stellen.

 

Auf Basis aller Finanzgeschäfte in Ihrem Unternehmen können Sie nicht nur notwendige automatisierte Belege in die Finanzbuchhaltung auslösen, Bewertungen nach IFRS, Abgrenzungen, etc. vornehmen, sondern auch eine umfassende Risikobewertung durchführen.

 

  • Wie viel Marktrisiko liegt in diesen Geschäften (Währungskurs, Zinsen, etc.)?
  • Wie viel Ausfallsrisiko liegt beim Emittenten der Papiere, die Sie erworben haben?

Sollten Sie daraus gesetzte Schwellen über- bzw. unterschritten haben, leiten sich notwendige Maßnahmen ab, um ihr Finanzrisiko zu reduzieren. Gleichzeitig erfüllen Sie Ihre Meldeverpflichtungen gemäß EMIR und MIFID II.   

Treasury and Cash Management

Tools und Steuerungsoptionen

Das Transaktion Management:

Zentraler Inhalt vieler Finanzabteilungen ist das Management von Finanzgeschäften. Je nach Unternehmensorganisation kann dabei eine eher nach innen gerichtete Serviceleistung für die angeschlossenen Konzerngesellschaften im Vordergrund stehen oder das aktive Agieren an den Finanzmärkten zur Investition liquider Mittel, der Finanzierung geplanter Investitionen oder der Absicherung bestehender Risiken. Der Transaction Manager bietet hierzu das Instrumentarium zur Abwicklung der damit verbundenen Finanzgeschäfte von der Erfassung bis zur Überleitung der relevanten Daten an die Finanzbuchhaltung. Dies hat den Vorteil, dass alle Arten von Geschäften –  von der kurzfristigen Finanzierung bis zum strategischen Investment – über dieselbe Plattform abgewickelt werden.

 

Der Market Risk Analyzer:

Neben den traditionellen Finanzmanagement-Aufgaben wie Finanzdisposition, Liquiditätssicherung und -steuerung nimmt die Steuerung des Marktrisikos als Faktor der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens eine entscheidende Position ein. Hier bietet der Market Risk Analyzer umfassende Bestandsauswertungen wie zum Beispiel Mark-to-market Bewertungen von Finanzgeschäften. Daneben können Risiko- bzw. Leistungskennzahlen wie Exposure, Future Value, Sensitivitäten und Value-at-Risk ermittelt werden. In das Reporting dieser Messgrößen können neben kontrahierten Beständen auch fiktive Finanzgeschäfte einfließen. Die Bewertungen können sowohl auf echten (siehe Integration zu Market Rates Management) wie auf simulierten Marktpreisen beruhen. Zusammen mit einer hohen Flexibilität bei der Gestaltung der Reports liefert der Market Risk Analyzer damit eine zuverlässige Auswertungsbasis für das Marktrisiko-Controlling.

 

Credit Risk Analyzer:

Der Fokus des Credit Risk Analyzer liegt auf der Messung, Analyse und Steuerung von Ausfallsrisiken. In der ersten Linie geht es darum, die speziellen Risiken für die Finanzgeschäfte eines Unternehmens abzudecken. Um hier aktives Controlling zu betreiben, umfasst der Credit Risk Analyzer die Risikosteuerung durch Limitvorgaben und eine flexible Limitverwaltung mit Online-Überwachung sowie ein umfangreiches Reporting. Damit können die Funktionsträger in den Unternehmen Ausfallrisiken zum Zeitpunkt ihrer Entstehung im Vorfeld vermeiden, frühzeitig erkennen und gegensteuern.

 

Portfolio Analyzer:

Investitionen sind dadurch gekennzeichnet, dass vielfältige Anlagealternativen um die zur Verfügung stehenden Mittel konkurrieren. So kommt der Frage nach dem wirtschaftlichen Erfolg einer Investition eine besondere Bedeutung zu. Der Portfolio Analyzer ist darauf ausgerichtet, Ihnen Antworten auf genau diese Frage zu geben. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Analyse der Performance, sowie dem Vergleich mit der angestrebten Zielerfüllung. Flexible und mannigfaltige Auswertemöglichkeiten helfen Ihnen je nach Portfoliostruktur, -hierarchien und Assetkategorien einen Überblick zu erhalten.

 

Market Rates Management:

Bei Market Rates Management handelt es sich um eine flexible und vorkonfigurierte Lösung, um verschiedene Marktdaten von den diversen Datenlieferanten (zB Refinitiv) automatisiert in Ihr SAP-System zu übernehmen. Diese Daten sind dann die Ausgangsbasis für das Management Ihrer Finanztransaktionen.

 

In-House Cash:

Mit In-House Cash optimieren Sie Ihre konzerninternen wie -externen Zahlungen. Dadurch können sie die Anzahl an Bankkonten im Konzern und in weiterer Folge die Anzahl an Auslandsüberweisungen reduzieren – und leisten somit einen erheblichen Beitrag zu einer Reduktion von Bankgebühren und -spesen. Dabei agiert das In-House Cash Center als ihre interne virtuelle Bank, bei der die Tochtergesellschaften Kontokorrentkonten unterhalten.

 

Bank Communication Management

Das SAP Bank Communication Management dient der Verwaltung von Direkt-Schnittstellen für die Kommunikation mit Banken. Somit können sie ein- (Kontoauszug) und ausgehende (Zahlungsträger) Zahlungsträger direkt vom bzw. an den Bankenrechner übertragen und dies im Zahlungsstatusmonitor verwalten. Weiters haben Sie die Möglichkeit mittels eines Genehmigungs-Workflows Zahlungen mobil (FIORI) freizugeben und digital zu signieren.

 

Multi Bank Connectivity

Aufbauend auf dem Bank Communication Management können Sie Banken und andere Finanzinstitute (via unterschiedlicher Formattypen) mit Ihrem SAP-System über ein eigenes sicheren Netzwerk verbinden, welches von der SAP gehostet und gewartet wird. Dies beschleunigt die Bankenkommunikation und unterstützt sie bei der Anbindung ihrer globalen Niederlassungen. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit über entsprechende Konnektoren (EBICS, SWIFT, H2H) mit den Bankenrechnern zu kommunizieren.

 

Cash- und Liquidity Management

Das unter S/4HANA neue Cash and Liquidity Management bietet ihnen umfangreiche Möglichkeiten in der Erfassung und Verwaltung ihrer Bankkonten. Hier können sie nicht nur eigene Limits und Freigabelogiken hinterlegen, sondern auch spezielle Workflows definieren. Zentraler Inhalt ist die Zusammenführung der Liquiditätsdaten mit den Cashflow-Daten, wodurch zukunftsgerichtete Aussagen zur Mittelherkunft und Mittelverwendung in strukturierter und real-time integrierter Form möglich werden. Ihr Werkzeug hierfür ist der Cash-Flow-Analyzer, der auch auf FIORI zur Verfügung steht.

 

Kontenclearing (Cash Pooling)

Eng mit dem Cash Management verknüpft, hilft Ihnen das Kontenclearing Beträge von Ihren Bankkonten auf ein zentrales Bankkonto zu transferieren. Sie sehen immer sehr übersichtlich, welche Beträge auf welchen Konten verfügbar sind bzw. wo es eine Unterdeckung gibt, die bedient werden muss. Aus dieser strukturierten Darstellung werden Zahlungsanweisungen erstellt, die wiederum direkt – eventuell sogar ohne separater Freigabe – an ihre Banken zur Durchführung weitergereicht werden. Somit stellen Sie sicher, dass Ihre liquiden Mittel optimal allokiert sind, unabhängig ob es positive oder negative Zinsen gibt.

 

Trade Repository Reporting

Im Rahmen der Regulierung der Finanzmärkte müssen Unternehmen ihre derivativen Finanzgeschäfte an ein Transaktionsregister (EMIR) melden. Die Funktionen des Transaktionsregister-Reporting unterstützen Sie bei dem Prozess der Erzeugung der Transaktionsregistermeldungen. Nach allen Checks und Freigaben stehen ihre Transaktionsregistermeldungen zur Übergabe an ein Transaktionsregister bereit. Außerdem können sie über diesen Kanal eingehende Nachrichten des Registers eingelesen und verarbeiten.